Home
Terminvereinbarung
TIBEZ und Beratung
Adresse und Kontakt
Zum Tinnitus
Tinnitus-Info
Was ist Tinnitus?
Wieviele haben ihn?
Wer bekommt ihn?
Die Psycho-Macke?
Wo entsteht er?
Was nun, was tun?
Tinnitus Fragebogen
Für Fachpersonal
Impressum
Datenschutz Homepage
Datenschutz Praxis

Wo entsteht ein Tinnitus?


Die Antwort auf diese Frage überrascht die meisten, weil der Tinnitus ja als ein Geräusch wahrgenommen wird:

Tinnitus entsteht nicht im Ohr! Er entsteht im Gehirn!


Erst vor einigen Jahren konnte dies experimentell nachgewiesen werden: Es wurden Experimente durchgeführt, die nachweisen konnten, dass Tinnitus zwar in den Ohren ausgelöst werden kann, aber dass das Gehirn, auf dem Weg vom Hörnerv über die verschiedenen Stationen im Gehirn bis hin zur Hörrinde, darüber entscheidet, ob Sie ihn wahrnehmen oder nicht.
Bei Versuchstieren wurde absichtlich ein Tinnitus erzeugt, durch Lärm und Medikamente. Und anschließend wurde untersucht, welche Teile des Gehirns bei diesen Tieren aktiv sind und ob es Unterschiede zu „normalen“ Tieren gibt.
Erstaunlicherweise wurde festgestellt, dass die Hörnerven kurz hinter dem Innenohr keine oder erheblich weniger Aktivität aufwiesen, jedoch in höheren Zentren im Gehirn plötzlich vermehrt Impulse auftraten, die an die Hörrinde weitergeleitet wurden.
Es ist sogar so, dass bei diesen Tieren weniger Signale von den Ohren an die Hörnerven weitergeleitet wurden. Das ist eigentlich auch nicht verwunderlich, da der Tinnitus dadurch erzeugt wurde, dass gezielt Haarzellen im Innenohr geschädigt wurden.
Oder noch dramatischer: Immer wieder sehen wir Patienten, die auf einem Ohr völlig ertaubt sind, weil ihr Hörnerv zerstört wurde (dies kann bei bestimmten schweren Unfällen passieren, oder nach Operationen und auch bei ganz bestimmten Tumoren). Das sind Patienten, die definitiv keine Signale mehr aus dem Ohr erhalten, aber trotzdem hören sie noch einen Tinnitus. Als besonders tragisch bleibt mir der Fall eines Patienten, der so sehr unter seinem Tinnitus litt, dass er sich tatsächlich den Hörnerv durchtrennen ließ, in der Hoffnung, dass dann auch der Tinnitus aufhört. Aber dem war leider nicht so. Auch nach der Operation war der Tinnitus immer noch zu hören.
Es ist also so, dass der Tinnitus als Folge einer fehlerhaften Signalverarbeitung im Gehirn selbst entsteht.
Ganz im Gegensatz zu der lange Jahre verbreiteten Annahme, dass der Tinnitus im Ohr selbst entsteht, also eine Störung der Ohren selbst ist.
Für die Behandlung des Tinnitus ist diese Erkenntnis geradezu revolutionär: Bedeutet sie doch, dass wir uns in der Behandlung des Tinnitus auf genau diese fehlerhafte Signalverarbeitung konzentrieren müssen.


Tinnitus Beratungszentrum TIBEZ | info@tibez.de