Home
Terminvereinbarung
TIBEZ und Beratung
Adresse und Kontakt
Zum Tinnitus
Tinnitus-Info
Was nun, was tun?
Tinnitus Fragebogen
Fragebogen
Auswertung
Kategorie 1
Kategorie 2
Kategorie 3
Kategorie 4
Für Fachpersonal
Impressum
Datenschutz Homepage
Datenschutz Praxis

Schweregrad II:


8 – 12 Punkte


Die Belastung durch den Tinnitus ist als „mittel“ zu bewerten.

Das bedeutet, dass Ihr Leben in einigen Bereichen vom Tinnitus beeinträchtigt wird und eine „normale“ Lebensführung nicht uneingeschränkt möglich ist.

Wahrscheinlich wird Ihr Tinnitus teilweise von Umgebungsgeräuschen überdeckt und es gibt Situationen, in denen Sie ihn nicht im Vordergrund wahrnehmen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Situationen, in denen Sie ihn sehr deutlich wahrnehmen und es Sie deutlich beeinträchtigt, vermutlich dann, wenn es in der Umgebung eher leise ist oder in Situationen mit viel Stress.

Von der psychischen Seite her finden sich häufig entweder eine akute Belastungsreaktion oder eine Anpassungsstörung.

Eine akute Belastungsreaktion ist der Fachbegriff für eine Reihe von Beeinträchtigungen, die durch ein belastendes Ereignis ausgelöst werden; in Ihrem Fall durch den Tinnitus: Die Beeinträchtigungen finden sich in den Bereichen Konzentration, Schlaf, allgemeine Reizbarkeit und Nervosität und dem Verlust von Antrieb und Lebensfreude.

Eine Anpassungsstörung ist der Fachbegriff dafür, dass auf eine akute Belastung (der Tinnitus) Schwierigkeiten im Umgang mit und der Anpassung an das belastende Ereignis auftreten. Auch hier finden sich die oben beschriebenen Beeinträchtigungen wie Konzentrations-, Aufmerksamkeits- und Schlafstörungen. Zusätzlich findet sich häufig eine erhöhte Ängstlichkeit und/oder eine niedergedrückte Stimmung mit Grübelneigung, zusätzlich zum Verlust von Antrieb und Lebensfreude.
Der Schlaf kann beeinträchtigt sein, allerdings eher im Sinne leichter Ein- oder Durchschlafstörungen.

In Ihrem Fall ist ein ausführliches Training angezeigt, damit Sie lernen können, Ihren Tinnitus zu bewältigen und ihn in den Griff bekommen können:


Sie sollten das Programm aufmerksam durcharbeiten und sich vor allem an die Übungsempfehlungen halten. Wichtig ist hier, dass Sie immer wieder erneute „Durchläufe“ des Programms machen (hierfür bieten sich die Audio CD‘s an), zum Wiederauffrischen.
Zusätzlich ist das Erlernen von Entspannungstechniken angezeigt, da eine erhöhte Anspannung sowohl für Entstehung, als auch für die Aufrechterhaltung von Tinnitus so gut wie immer eine Rolle spielt.

Allerdings nicht nur das Erlernen der Übungen - vor allem die regelmäßige Anwendung ist bei Ihnen sehr wichtig.
 

Tinnitus Beratungszentrum TIBEZ | info@tibez.de